Vor dem Paternoster zog sie blank!

Nun ja: Jetzt wird´s zwar wärmer draussen, aber ganz nackig machen – z.B. zum ficken – kann man, und frau auch, sich draussen noch nicht machen! So zieht dieses junge Fräulein in einem Bürohaus blank – und präsentiert vor dem Paternoster ihre rasierte Fotze!

< Fotos ansehen >

Veröffentlicht unter Berichte | Hinterlasse einen Kommentar

Pornodreh auf Mallorca

Geil ging es zu auf dieser Finca – wobei Fi(n)cka der passendere Name für dieses Domizil wäre – auf Mallorca. Verschiedene Pornosternchen und ihre männlichen Kollegen drehten einen geilen Porno unter Spaniens roter Sonne.

< Fotos ansehen >

Veröffentlicht unter Berichte | Hinterlasse einen Kommentar

Analsex auf der Terrasse

Ist schon gut, wenn man eine Terrasse sein eigen nennen kann. Dort kann dann ungestört gefickt werden! Die Ehefrau dieses Mannes, hat eine Vorliebe für Analsex! Schnell ein wenig Gleitcreme an das Popoloch und auf den Pimmel geschmiert – und schon kann die Frau in den Arsch gefickt werden! Dieses naturgeile Prachtweib hat natürlich eine sauber rasierte Muschi – nur ein die Stoppel sind auf dem Venushügel verblieben, damit es nicht so kahl aussieht…

< Fotos ansehen >

Veröffentlicht unter Berichte | Hinterlasse einen Kommentar

Geschlechtsverkehr im Bahnverkehr!

Diese freizügige junge Frau zeigt nicht nur mitten in der S-Bahn ihre (rasierte) Möse – nein, sie lässt sich auch noch fingern und lecken! Und – vielleicht lag es am Restalkohol – den Schwanz ihrer Begleiter wollte sie auch, in Mund und Muschi, spüren!

< Fotos ansehen >

Veröffentlicht unter Berichte | Hinterlasse einen Kommentar

Fotzenshow in der S-Bahn

Was mögen die britischen Fahrgäste da nun wohl über die “Krauts” gedacht haben. Auf der Bahnfahrt vom Flughafen London-Stansted zum Hotel, zeigte diese geile Schnitte doch glatt ihr teilrasiertes Fickloch.

< Fotos ansehen >

Veröffentlicht unter Berichte | Hinterlasse einen Kommentar

Ficknick im Grünen

Das nennt man wohl ein gelungenes Picknick: Beide Damen bekamen erstmal die harte und dicke Spermaspritze (oral und vaginal) verabreicht. Das macht Hunger! Auch dieser konnte – zum Glück – mit einer großen Portion Eiweiß gestillt werden. Und so etwas Ficksahne im Gesicht, soll ja angeblich auch das ideale Mittel gegen Falten sein…

< Fotos ansehen >

Veröffentlicht unter Berichte | Hinterlasse einen Kommentar

Ficken auf´m Auto!

Herrje! Eigentlich wollten wir uns ein neues Auto im Autohaus ansehen – aber “der Freundliche” war gar nicht da. Wir waren einen Tag zu früh da und wussten jetzt nicht so recht was wir tun sollten. Ansonsten hatten wir in der Stadt nix zu erledigen. “Hast du schon mal öffentlich mit deiner Frau gefickt?” fragte mich Tanja, eine gute Freundin von uns die mitgefahren war. “Bis jetzt noch nicht.” antworteten mein Mann und ich beinahe gleichzeitig. Das Luder holte dann ihre Kamera raus – und mein Gatte begattete mich erstmals draussen – und unser Verkehr war nicht der einzige Verkehr auf dieser Strasse: Ein Wunder, daß wir keinen Auffahrunfall verursacht haben….

< Fotos ansehen >

Veröffentlicht unter Berichte | Hinterlasse einen Kommentar

Anale Friedensverhandlungen

Wenige Wochen waren seit dem Friedensvertrag zwischen Banditos und den Hells Angels vergangen. Ausgehandelt bei einem Anwalt in Hannover, ging es nun darum den Frieden auch auf der lokalen Ebene zu besiegeln. Ich sollte mich mit der obersten “Bandita”, die einen Puff bei uns in Mannheim leitet, den Frieden nun auch in unserem Revier umsetzen. Ich nahm über einen Mittelsmann Kontakt zu der Frau auf und wir verabredeten über diesen ein erstes (telefonisches) Gespräch. “Ich sehe meinem Verhandlungspartner gerne in die Augen. Es wäre mit Sicherheit eine gute vertrauensbildende Maßnahme, wenn wir uns so treffen könnten um den Frieden zu besiegeln.” meinte die blonde Bandita während des Telefonats. So verabredeten wir uns für den nächsten Tag. Mit unseren Bikes würden wir uns am Luisenpark treffen und von dort weiterfahren. Die Bandita hatte ein abgelegenes Waldstück zwischen Heidelberg und Mannheim als idealen Verhandlungsort vorgeschlagen. Ich war einverstanden. Am folgenden Tag, es war schön sonnig und die Rosen erblühten im Garten, trafen wir uns am Luisenpark. Wir reichten uns die Hand und fuhren gleich weiter. Sie übernahm die Führung. Irgendwo zwischen Neckar und Rhein fuhr Sabrina – so hieß die geile Bandita – in ein Waldstück rein. Sie stoppte irgendwann ihr Motorrad und ich hielt ebenfalls an. Wir stellten die Bikes ab. “Das ist mein Zweitwohnsitz! Ich heißte übrigens Kerstin.” sagte die hübsche Bandita. Ich nannte meinen Namen. “Theo heiße ich. Das ist aber keine Falle oder so?” Sie erwiderte daß sie unbewaffnet wäre. “Warte da drüben, dann zeige ich dir, daß ich keine Waffe dabei habe. Zieh aber deine Kutte aus, da könnte ja auch eine scharfe Waffe drunter sein.” Ich entledigte mich meiner Kutte und meines Hemdes. Sie hatte ebenfalls ihre Motorradkluft abgelegt und stand vor ihrem Bike. Ich ging auf sie zu. “Siehst du, keine Waffe!” sagte sie und zeigte ihren, teilweise, entblößten Körper. “In deiner Möse könnte theoretisch eine Derringer verborgen sein.” erwiderte ich. “Dann mußt du sie wohl genauer untersuchen!” antwortete sie während sie mit der Hand ihre rasierte Muschi streichelte. Ich kniete mich vor ihr hin und inspizierte mit meiner Zunge ihre saftige Pflaume. “Nein, da ist keine Waffe verboren. Darf ich trotzdem weiterlecken?” stellte ich fest. Sie erlaubte es unter der Bedingung, daß ich  ihr auch meine harte – und hoffentlich große -  Waffe zeigen würde. Ich hatte da keine Bedenken. Nachdem ich sie noch wenig geleckt habe, zog ich meine Hose aus. Sie nahm mein “männliche Waffe” in den Mund und lutsche an meinem Penis, unterbrach diese Handlung aber kurz als sie zu mir hochsah: “Das ist eine Waffe, mit der ich leben kann.” Sie lutschte meinen steifen Pimmel richtig hart. “Wir sollten nun den Frieden richtig besiegeln.” forderte sie mich auf während sie sich auf ihr Bike legte und ihre Beine spreizte. Ich zögerte keine Sekunde – der Friedensschluss war eine gute Sache – und steckte meinen Penis in ihre Muschi. Wir vögelten. Dabei leckte ich zwischendurch ihre extragroßen Titten, küsste ihre harten Nippel. “Als vertrauensbildende Maßnahme solltest du dich mir unterwerfen. Um zu beweisen, daß du wirklich Frieden willst!” Ich verstand und legte mich auf das Motorrad. Sie reitete mich, als sei ich ihr Motorrad. Zwischendurch durfte ich sie auch in der Hündchenstellung ficken.

< Fotos ansehen >

“Ich könnte die Derringer auch in meinem Hinterstübchen versteckt habe.” stöhnte Kerstin plötzlich. wärend ich von hinten meinen Schwanz in ihre Möse bohrte. Ich entschloss mich, ihren Enddarm genauer zu untersuchen. Ich machte ihre Rosette und meinen Riemen mit ihren Mösensäften und meiner Spucke gleitfähig – Gleitgel hatten wir ja leider nicht mitgenommen – dann schob ich vorsichtig meinen Pimmel in ihren Popo. “Ja, fick mich in den Arsch!” forderte sie mich auf und ich legte einen härteren Gang ein. Sie  streichelte ihren Kitzler während ich sie anal nahm – und bekam ihren Orgasmus. “Bitte spritz mir deine Fickmilch auf meine Titten.” stöhnte sie, als sie merkte daß auch ich mich dem Höhepunkt näherte. Ich zog meine Rute aus ihrem Arschloch. Sie setzte sich auf das Motorrad und durfte meinen Penis zwischen ihren großen Titten reiben. Dieser Tittenfick machte ihr hoffentlich genauso viel Freude wie mir. Es war das pure Vergnügen diese dicken Brüste zu vögeln. Ich kam zwischen ihren Titten und sie nahm mein Sperma mit ihrem Mund auf, leckte mit ihrer Zunge die ganze Sahne weg. Der Frieden zwischen unseren Gangs war nun auf einem sicheren Fundament gebaut – und wir werden diese Kooperation fortsetzen.

< Fotos ansehen >

Veröffentlicht unter Berichte | Hinterlasse einen Kommentar

Swingertreffpunkt

Das Industriegebiet vor unserer Stadt war schon immer ein beliebter Spielplatz für Paare die ungestört Sex haben wollen (Teenies z.B., die ja schlecht vor den Augen der Eltern im elterlichen Haus vögeln können, treffen sich hier schon seit Jahren für ihre “Schäferstündchen”. Diesmal hat´s unseren Swinerclub in ein verlassenes Fabrikgebäude dort verschlagen – und es ging auch gleich geil zur Sache.

< Fotos ansehen >

Veröffentlicht unter Berichte | Hinterlasse einen Kommentar

Aus dem 3er wurde ein 4er!

Also kennengelernt habe ich Susann und Thomas über eine Art “Kontaktbörse” im WWW, auf der Paare nach weiten Sexpartnern suchen, bzw. Singles wie ich Mitfickgelegenheiten bei toleranten Paaren finden können. Wir hatten uns spontan verabredet um die letzten sonnigen Tage zu nutzen und uns draussen um den Verstand zu ficken. Der Betreiber der Sexseite hatte unseren Dialog im Forum mitbekommen und angefragt, ob wir einen Kameramann bräuchten und ob er die Fotos verwenden dürfte. Wir waren natürlich einverstanden. Seine Frau, die eigentlich zur Bedienung der zweiten Kamera mitkam, hat dann aber auch noch zum Schluss mitgefickt bei uns!  Zuerst habe ich´s mit Susann lesbisch gemacht (wir sind beide ein wenig BI!), dann hat und Thomas seinen grossen Pimmel zur Verfügung gestellt und wir haben geil gefickt. Am Ende hat Susann mir sogar das Priveleg überlassen, Thomas einen zu blasen und sein Sperma mit meiner Mundfotze aufzunehmen! VIELEN DANK, liebe Susann!

< Fotos ansehen >

Veröffentlicht unter Berichte | Hinterlasse einen Kommentar